Videokonferenz, Screensharing und vieles mehr – das alles bietet RED connect

RED stellt neue Funktionen für die hauseigene RED connect Videosprechstundenlösung vor. Alle erweiterten Funktionen sind fortan in einer Plus-Version enthalten. Außerdem hat RED connect die offizielle Rezertifizierung der datenschutz cert GmbH erhalten. Damit ist RED als Anbieter für webbasierte Lösungen und Dienste im Gesundheitswesen einer der Ersten, die erneut für weitere zwei Jahre zertifiziert wurden.

Die Einführung der Konferenzfunktion, bei der mehrere Teilnehmer ein Gruppengespräch führen können, und das Versenden von E-Mail-Einladungen erfolgte im Rahmen einer kostenfreien Testphase für alle RED connect Kunden. Seit November 2020 stehen diese Funktionen unseren Plus-Kunden regulär zur Verfügung. Darüber hinaus sind bei RED connect plus die automatische Termineinladung per SMS sowie Screensharing möglich. Außerdem steht unseren RED connect plus Kunden ein persönlicher Support per E-Mail und Telefon zur Verfügung, ebenso wie eine schriftliche Bestätigung des Auftragsverarbeitungsvertrages.

So funktioniert die Videosprechstunde bei RED

Die angesprochenen Erweiterungen, insbesondere die Konferenzlösung, bedeuten einen deutlich größeren Datenverkehr und damit einhergehend auch erheblich umfangreichere Sicherheitsmaßnahmen, um die sensiblen Gespräche von Berufsgeheimnisträgern zu schützen. Für die Umsetzung bedarf es einer komplexen technischen Lösung. Die erweiterte Version kann von RED daher nicht kostenfrei angeboten werden, bleibt im Preis aber immer noch deutlich niedriger als vergleichbare Angebote des Wettbewerbs. RED connect plus kostet € 19,- monatlich zuzüglich € 0,10 je SMS-Versand. 

Uns war es wichtig, die monatlichen Kosten für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, welches Potenzial in der Telemedizin, Telepharmazie und Videosprechstunde im Allgemeinen steckt. Diesen Fortschritt möchten wir nicht durch hohe finanzielle Eintrittsbarrieren aufhalten, sondern die allgemeine Integration von Videosprechstunden in den Berufsalltag weiter fördern.

Das unterscheidet RED connect von anderen Videosprechstunden

Die Anzahl der Teilnehmer an einer Videokonferenz ist aufgrund der Sicherheitsarchitektur von RED connect plus begrenzt. Bei kommerziellen Videodiensten, wie Skype oder Zoom, sendet jeder Teilnehmer sein Videosignal an einen zentralen Server. Dort wird aus den eingehenden unverschlüsselten Videosignalen ein neues Bild zusammengesetzt und wieder an alle Teilnehmer zurückgeschickt. Das sorgt zwar für einen geringen Datenverbrauch, weil jeder Teilnehmer nur ein Signal sendet und empfängt, hat aber den gravierenden Nachteil, dass die Videokonferenzen am Server mitverfolgt werden können.

RED connect plus arbeitet dagegen auch bei mehreren Konferenzteilnehmern mit dem direkten “Peer-to-Peer-Verfahren”, das für die Durchführung von Videosprechstunden vorgeschrieben ist. Dabei werden die Videosignale direkt zwischen den Teilnehmern ausgetauscht und Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

Noch mehr Möglichkeiten für Ihre Videosprechstunde – mit RED connect plus

Zusammengefasst: Für alle, die von den erweiterten Funktionen wie Videokonferenzen, automatisierten Einladungen und Screensharing profitieren wollen, lohnt sich RED connect plus. Ein Upgrade ist für bereits registrierte Anwenderinnen und Anwender jederzeit mit nur wenigen Klicks möglich – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie in diesem Video. Neukunden können sich hier für unseren Plus-Dienst registrieren.  

Eine Übersicht aller Funktionen und Preise finden Sie auf unserer RED connect Produktseite. Zusätzlich steht Ihnen, wie gewohnt, unsere RED Hilfeseite mit weiterführenden Informationen zu Anwendung, Einstellungen und Problembehebung rund um die Uhr zur Verfügung. Sollten darüber hinaus noch Fragen bestehen, wenden Sie sich sehr gerne direkt per E-Mail an uns!

Neugierig geworden?

Zu RED connect plus

Mehr erfahren