Wichtige Partner an unserer Seite zu wissen, stärkt uns den Rücken. Für unser alternatives TI-Konzept RED telematik dürfen wir uns sogar über inzwischen 16 erfolgreiche Kooperationen freuen! Sehr gerne möchten wir Ihnen einige unserer Partner vorstellen.

Im Zuge der Kooperation zwischen RED und dem Saarländischen Apothekerverein e.V. wurde bereits im Mai die erste Apotheke aus Bous erfolgreich an die Telematik-Infrastruktur angeschlossen. Dem Verein wird mit RED telematik eine „Best-Price-Garantie“ zugesichert. Das bedeutet, dass Mitgliedsapotheken des Saarländischen Apothekervereins beim Anschluss an die TI einen Rabatt auf alle einmaligen Preise sowie laufenden Gebühren erhalten.

So erfolgte der TI-Anschluss für die erste Apotheken in kürzester Zeit: Zum Installationstermin erhielt die Apotheke ein Kartenterminal, das mit dem lokalen Netzwerk der Apotheke verbunden wurde. Außerdem wurde der Apothekenausweis (SMC-B-Karte) in das dafür vorgesehene Fach des Kartenterminals eingesteckt. Für die Strecke zwischen Apotheke und Rechenzentrum baute RED eine gesicherte Verbindung (sog. VPN) auf. Da die Apotheke noch über keine eigene Firewall verfügte, kam hier die Hardware-Lösung “RED box” zum Einsatz, die den VPN-Zugang und die Firewall kombiniert. Den Rest erledigte RED im Hintergrund. Um die Telematik-Anwendungen Notfalldatenmanagement (NFDM) und elektronischen Medikationsplan (eMP) durchzuführen, wird zunächst die webbasierte Software “RED apo” verwendet. Ein Anschluss der Warenwirtschaft ist jederzeit leicht realisierbar und zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen. Auf dem Apothekenserver selbst musste dabei nichts installiert werden. 

Unser Geschäftsführer Jochen Brüggemann über die Kooperation:

“Dieser erste Anschluss im Rahmen unserer Vereinbarung war ein perfekter Einstieg. Die Kooperation mit dem Saarländischen Apothekerverein zeigt den Bedarf an einfachen und sicheren TI-Lösungen. Da kein Technikereinsatz mehr vor Ort erforderlich ist und außerdem alle Updates sowie Wartungen im Rechenzentrum automatisch erfolgen, ist mit RED telematik eine solch schnelle und flexible Umsetzung möglich – auch für die zahlreichen Mitglieder des Verbandes.”

Der Saarländische Apothekerverein e.V. ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Apothekenleiterinnen und Apothekenleitern im Saarland. Als Non-Profit-Organisation versteht sich der SAV vor allem als Zweckverband für die wirtschaftlichen, rechtlichen und berufspolitischen Interessen der Apothekerinnen und Apothekern und als Dienstleistungsorganisation für seine Mitglieder.

Mit ApoKonzept24 entstand jüngst die neueste Partnerschaft, die allen Apotheken der “ApoKonzept24”-Apothekenkooperation besondere Konditionen einräumt. Mit über 200 Mitgliedsapotheken bundesweit gehört ApoKonzept24 zu den größeren, nicht fremdgesteuerten Gruppen. Die Ziele der Deutschen Apothekengruppe sind der Erhalt der individuellen und selbständigen Apotheke, die Organisationsverbesserung, Zeitersparnis und Optimierung der Wirtschaftlichkeit sowie die zukunftsorientierte Umsetzung von bewährten und neuen Konzepten.

Jörg Keil, Geschäftsführer der ApoKonzept24 GmbH, sagt dazu:

„Indem wir mit RED eine Rahmenvereinbarung schließen, ergänzen wir unsere Angebote für Partnerapotheken um ein innovatives und alternatives Konzept zur Anbindung an die Telematik-Infrastruktur. Wir sind überzeugt von der TI-Expertise von RED und möchten die moderne Lösung mit einem im Rechenzentrum gehosteten Konnektor für unsere Partnerapotheken nutzen. Mit einer Rahmenvereinbarung, die ideal zu unserer Kooperation passt, reagieren wir auf den spürbaren Bedarf im Markt.”

In innovativen telemedizinischen Leistungen sehen sowohl ARZ als auch wir großes Potenzial für die Zukunft der öffentlichen Apotheke. ARZ Service-Kunden profitieren schon heute von der besonderen Kooperation mit RED und unserem alternativen TI-Anschluss.

Als Spezialist für Apotheken in der ARZ Haan AG bietet die ARZ Service GmbH bundesweit umfassende Dienstleistungen rund um die Abrechnung für Apotheken an. Die ARZ-Unternehmensgruppe entwickelt digitale Lösungen und rechnet für rund 16.000 Kunden aus über 30 Berufsgruppen im Gesundheitswesen jährlich ca. 100 Millionen Verordnungen mit einem Gesamtabrechnungsvolumen von rund 11 Milliarden Euro gegenüber den Kostenträgern ab.

Oliver Kröbel, Vertriebsleiter der ARZ Service, erklärt: 

„Die Kooperation mit RED Medical ermöglicht eine weitere Angebotsausweitung für unsere Kunden. Neben der Auslagerung des Konnektors in ein Rechenzentrum werden wir gemeinsam weitere Services entwickeln, die echte Mehrwerte für unsere Kunden schaffen.“

Auch mit Sanacorp haben wir einen Kooperationsvertrag geschlossen, der allen Apotheken der “mea® – meine Apotheke”-Apothekenkooperation besondere Konditionen einräumt. Durch den Zusammenschluss von EMK und mea, unter dem gemeinsamen genossenschaftlichen Dach der Marke “mea®–meine apotheke”, ist mea mit über 3.000 Mitgliedern eine der größten Apothekenkooperationen im deutschen Markt. 

Unser Geschäftsführer Jochen Brüggemann ist überzeugt:

“Wir freuen uns, mit Sanacorp einen weiteren, sehr bedeutenden Partner für RED telematik gewonnen zu haben. Gemeinsam haben wir ein attraktives Angebot für alle mea Apotheken geschnürt, das diesen einen noch einfacheren und kostengünstigeren Einstieg in die Telematik-Infrastruktur ermöglicht.” 

Nordbadische Apothekengruppe

Die Mitglieder der Nordbadischen Apothekengruppe (NobAG), ein Zusammenschluss 14 aktiver Apotheken aus der Metropolregion Rhein-Neckar, setzen auf den Telematik-Anschluss über einen im Rechenzentrum gehosteten Konnektor. Durch die Rechenzentrumslösung wird gewährleistet, dass Probleme unverzüglich durch einen Techniker des Rechenzentrums behoben werden können. Erfahrung, Verfügbarkeit, Einfachheit und Servicekompetenzen haben die NoBAG überzeugt. Damit sieht sich die NoBAG für eRezept und weitere TI-Projekte bestens aufgestellt.

Frank Knecht von der Bahnhof-Apotheke in Eberbach sagt dazu:

„Genau hier sehen wir die Stärke eines Konnektors im Rechenzentrum. Stellen Sie sich vor das eRezept ist da und wir könnten es wegen eines solchen Fehlers möglicherweise über Wochen nicht auslesen. Das wäre für die Apotheke vermutlich existenzbedrohend. Wir möchten keine weitere Technik in unserer Apotheke stehen haben, deren Funktionalität von uns überwacht werden muss. Die bewährten Prozesse der RED Medical verbunden mit einem überschaubaren Serviceaufwand haben uns überzeugt. Die Möglichkeit der einfachen Anbindung aller Warenwirtschaftsanbieter ist ein weiterer Pluspunkt.“

Die Guten-Tag-Apotheken-Kooperation (ELAC Elysée) mit über 480 angeschlossenen Partnerapotheken im gesamten Bundesgebiet hat mit RED telematik ebenfalls eine Rahmenvereinbarung  zur Anbindung an die Telematik-Infrastruktur geschlossen.

Frank Baer, Geschäftsführer der ELAC Elysée Apotheken Consulting GmbH, erklärt:

„Indem wir mit RED Medical eine Rahmenvereinbarung schließen, ergänzen wir die Angebote der Warenwirtschaftsanbieter an die Partnerapotheken um ein innovatives und alternatives Konzept. Zahlreiche ELAC-Partnerapotheker sind überzeugt von der Expertise der RED Medical in diesem Bereich und möchten die moderne Lösung mit einem im Rechenzentrum gehosteten Konnektor für sich nutzen. Wir entsprechen diesem Bedarf mit einer auf die Kooperation zugeschnittenen Rahmenvereinbarung.”

In Zusammenarbeit mit diesen Partnern unterstützen wir das Ziel, moderne und zukunftsweisende Softwarelösungen für das Gesundheitswesen zu entwickeln. Sie möchten noch unsere weiteren spannenden Kooperationen kennenlernen? Hier finden Sie alle in der Übersicht!

Hand in Hand für die Digitalisierung

Zu unseren Kooperationen