Wenn, wie im Rahmen der bundesweiten TI-Störung im letzten Sommer, wieder zahlreiche Praxen und Apotheken offline gingen, wäre das für das eRezept der Super-GAU. Selbst Wochen nach der eigentlichen Fehlerbehebung waren die technischen Abläufe bei vielen Praxen immer noch gestört. Zusätzlich mussten die Praxen aufwendige Updates an den Konnektoren installieren (lassen). Im Gegensatz dazu ist an RED telematik – dem TI-Anschluss mit Konnektor im Rechenzentrum – diese Störung spurlos vorbeigegangen. Unsere Anwender haben im Grunde gar nicht bemerkt, dass es überhaupt eine Störung gab. Alle Konnektoren in unserem Rechenzentrum wurden innerhalb kürzester Zeit durch uns aktualisiert, ohne dass es einer Abstimmung mit unseren Kunden bedurfte. Komplexe IT-Geräte gehören nun mal nicht in die Praxis oder Apotheke, sondern in die Hände von professionellen Administratoren.

Volle Funktion bei minimalem Aufwand – Der zukunftssichere Telematik-Anschluss

RED telematik ist aufgrund der gematik-Konformität mit allen Praxissoftware- und Warenwirtschaftssystemen kompatibel, die ebenfalls durch die gematik geprüft wurden. Die IP-Adresse des zugeordneten Konnektors muss lediglich in die Software eingetragen werden, und schon funktionieren alle TI-Funktionen in der Praxis und Apotheke problemlos – allen voran das E-Rezept. Die in der Vergangenheit stattgefundenen Diskussionen, welches Konnektor-Konzept das Beste ist, spielen auch in Bezug auf das eRezept eine weiterhin bedeutende Rolle, denn dies ist der für die Apotheken wichtigste Teil der Telematik-Infrastruktur.

Auch nicht zu vergessen: Nach dem kürzlich installierten eHealth-Update für den Konnektor wartet schon das nächste Update auf die Heilberufler, nämlich das für die elektronische Patientenakte. Dabei handelt es sich um die nächste Ausbaustufe, mit dem die zukünftigen medizinischen Anwendungen in der Telematikinfrastruktur verwendet werden können. Um den jeweiligen Konnektor mit den neuen Funktionen zu erweitern, wird zwar zum Glück kein neues Gerät benötigt, stattdessen muss aber ein kostenpflichtiges Software-Update eingespielt werden. Aber auch hier profitieren die RED-Kunden von unserem Konzept: 

Sobald die neuen Updates von der gematik zugelassen wurden, werden wir mit der Aktualisierung unserer Konnektoren-Farm beginnen. Unsere Kunden müssen dabei selbst nichts tun. Wir möchten damit nicht nur unser Versprechen einhalten, dass unsere Systeme einfach und zuverlässig funktionieren, sondern auch eventuellen Sicherheitslücken durch fehlerhaftes Einspielen von Updates direkt vorbeugen. Hierbei bleiben wir unseren Kunden gegenüber fair, die Kosten für das Update werden den dafür zugesicherten Erstattungsbetrag nicht übersteigen.

Weitere Informationen

Interesse am TI-Anschluss mit RED?